Willkommen auf der Internetseite des Landgerichts Potsdam.

Justizzentrum Potsdam Eingang


Aufrechterhaltung des Dienstbetriebes am Landgericht Potsdam nach Inkrafttreten der Eindämmungsverordnung

Mit Blick auf die Ansteckungsgefahr durch das Corona Virus wird darauf hingewiesen, dass das Landgericht Potsdam die Appelle der medizinischen Fachleute sehr ernst nimmt, wichtige Maßnahmen bereits getroffen hat und die Entwicklung weiter aufmerksam beobachtet. Zwar wird das Landgericht Potsdam vorerst wie gewohnt für die Öffentlichkeit zugänglich bleiben. Dabei stehen Desinfektionsmittel insbesondere in den Waschräumen und im Eingangsbereich zur Verfügung und auf die Einhaltung der Hygieneregeln und die Notwendigkeit, Abstand voneinander zu halten, wird an allen relevanten Stellen im Haus hingewiesen.

Allerdings wird es zu Einschränkungen im Dienstbetrieb kommen, weil seitens der Fachleute dringend angeraten wird, soziale Kontakte auf das Notwendigste zu beschränken. Vor diesem Hintergrund finden bei dem Landgericht Potsdam ab sofort keine allgemeinen Sprechzeiten für den Publikumsverkehr mehr statt. Etwaige Anliegen (Anträge, Anfragen u.a.) reichen Sie deshalb bitte nicht persönlich, sondern nur in Textform auf dem (elektronischen) Postweg bei Gericht ein. Eine Auswahl an Formularen finden Sie auf den Internetseiten des Landgerichts unter http://www.lgp.brandenburg.de/Formulare. Bereits vorbereitete Anträge können weiterhin in den Gemeinschaftsbriefkasten des Amts-und Landgerichts vor dem Justizzentrum eingeworfen werden.

Für nicht aufzuschiebende und andere dringende Angelegenheiten werden ab sofort und bis auf Weiteres in allen Angelegenheiten ausschließlich Termine vergeben. Termine und Auskünfte erhalten Sie durch die zuständigen Geschäftsstellen. Diese erreichen Sie telefonisch über die Ihnen bereits bekannte Durchwahl oder über die Zentrale unter der Telefonnummer 0331/ 2017-0. Die Zentrale wird Sie mit der zuständigen Geschäftsstelle verbinden. Wir bitten bereits jetzt um Geduld, da wir mit einer hohen Auslastung unseres Telefonservices rechnen.

Es ist ferner damit zu rechnen, dass öffentliche wie nichtöffentliche Verhandlungen, Anhörungen und Serviceleistungen des Landgerichts -  und auch der Amtsgerichte des Landgerichtsbezirks -  in den kommenden Wochen, jedenfalls bis einschließlich 19.04.2020, stark reduziert werden. Auch kurzfristig ist mit Verlegungen und Aufhebungen von Terminen bzw. Schließungen von Serviceeinrichtungen der Gerichte zu rechnen. In dem Fall werden die Beteiligten in jedem Fall benachrichtigt werden. Wir bitten in diesem Zusammenhang dringend, von Nachfragen abzusehen, da die Servicegeschäftsstellen, ebenfalls zur Reduzierung auf notwendigste Kontakte, voraussichtlich nicht in gewohnter Dichte besetzt sein werden. Eventuelle Terminsaufhebungen und -verlegungen werden die Beteiligten erreichen, wenn möglicherweise auch sehr kurzfristig. Der Zugang zu öffentlichen Verhandlungen wird selbstverständlich gewährleistet. Geladene Angeklagte, Zeugen und Zeuginnen sowie andere Beteiligte bleiben zum Erscheinen verpflichtet.

Nach § 1 Abs. 2 Satz 1 SARS-CoV-2-Eindämmungsverordnung (GVBl. Teil II 2020 Nr. 10) hat der Veranstalter bei öffentlichen und nichtöffentlichen Veranstaltungen, Ansammlungen und Versammlungen mit weniger als 50 Teilnehmern die anwesenden Personen in einer Anwesenheitsliste zu erfassen, die mindestens folgende Angaben enthalten muss: Vor- und Familienname, vollständige Anschrift und Telefonnummer. Um diesem Erfordernis hinsichtlich der hier stattfindenden Gerichtsverhandlungen zu entsprechen, werden ab sofort in den Verhandlungssälen Erfassungsbögen ausgelegt, die durch jede Person auszufüllen sind, die den Saal betreten möchte.

Wir bitten um Ihr Verständnis und hoffen, dass die Ausbreitung der Infektion durch die Beachtung dieser Maßnahmen begrenzt und die Ansteckungsgefahr deutlich reduziert wird. Über etwaige weitere aktuelle Einschränkungen des Dienstbetriebes werden wir auf der Internetseite des Landgerichts informieren. Zugleich werden wir die Presserolle des Landgerichts ggfs. tagesaktuell anpassen.

Sprechzeiten

Montag bis Donnerstag: 09.00 Uhr - 15.00 Uhr
Freitag: 09.00 Uhr - 14.00 Uhr

Sprechzeiten der Geschäftsstelle für die sog. „Opferrente " nach § 17a StrRehaG

Montag:  09.00 - 12.00 Uhr
Dienstag: 13.00 - 15.00 Uhr
Mittwoch: 09.00 - 12.00 Uhr
Donnerstag: 13.00 - 15.00 Uhr
Freitag: 09.00 - 12.00 Uhr

Während der Sprechzeiten erreichen Sie die Geschäftsstelle unter der  Telefonnummer: 0331 2017 - 1660


Das Landgericht ist seit dem 30. Juni 2008 im Justizzentrum Potsdam unter der Anschrift Jägerallee 10 - 12, 14469 Potsdam, erreichbar.

Die nächstgelegene Parkmöglichkeit bietet das Karstadt-Parkhaus, dessen Einfahrt sich an der Hegelallee befindet. Vom Parkhaus aus besteht eine unmittelbare Durchgangsmöglichkeit zum Justizzentrum. Mit öffentlichen Verkehrsmitteln ist das Justizzentrum mit den Staßenbahnlinien 92 und 96 sowie mit den Buslinien 692 und 695 erreichbar.

Es sind sicherheitsbedingte Einlasskontrollen und damit einhergehende Zeitverzögerungen möglich. Bitte kalkulieren Sie dies bei Ihrer Zeitplanung ein.


Informationen für Menschen mit Behinderung

Zur Einfahrt des Justizzentrums stehen zwei öffentliche Behindertenparkplätze zur Verfügung. Weitere Parkplätze sind standortnah vorhanden ( z.B. Parkhaus-Karstadt ).

Die barrierefreie Zufahrt befindet sich links des Portals zum Haupteingang. Dieser ist rollstuhlgerecht mit einer Gegensprechanlage und einer Kamera ausgestattet.

Es wird darauf hingewiesen, dass auch Zugangskontrollen durchgeführt werden.

Im gesamten Justizzentrum befinden sich Aufzüge, die ein barrierefreies Erreichen aller öffentlichkeitsrelevanten Bereiche ermöglichen.

Des Weiteren steht im Altbau des Justizzentrums ein behindertengerechtes WC zur Verfügung.


Weitere Pressemitteilungen des Landgerichts Potsdam finden Sie unter der Rubrik „Presse“, Unterpunkt „Pressemitteilungen“.


Aktuelles

16.03.2020 Pressemitteilung zur Aufrechterhaltung des Dienstbetriebes am Landgericht Potsdam, insbesondere zur Durchführung mündlicher Verhandlungen

Mit Blick auf die Ansteckungsgefahr durch das Corona Virus wird darauf hingewiesen, dass das Landgericht Potsdam die Appelle der medizinischen Fachleute sehr ernst nimmt, wichtige Maßnahmen bereits getroffen hat und die Entwicklung weiter aufmerksam beobachtet ... weiter

Personalnachrichten

25.02.2020 Potsdamer Landgerichtspräsidentin verabschiedet sich

Dr. Ellen Chwolik-Lanfermann (65), Präsidentin des Landgerichts Potsdam, tritt zu Ende Februar in den Ruhestand. Die erste Frau an der Spitze des größten Landgerichts in Brandenburg, die 1997 nach beruflichen Stationen bei dem Landgericht Duisburg, dem ... weiter

Veranstaltungen

04.02.2020 Schicksale jüdischer Juristinnen im Landgericht Potsdam

Etwa 90 Gäste, darunter die Vizepräsidentin des Landtages, Barbara Richstein, Bürgermeister Burkhard Exner, die Präsidentin des Landessozialgerichts Berlin/Brandenburg, Sabine Schudoma, viele weitere Leiter/-innen von Justizeinrichtungen und ... weiter

Anschrift

Landgericht Potsdam
Jägerallee 10 - 12
14469 Potsdam

Tel.: 0331 2017 - 0
Fax: 0331 2017 - 1019 

E-Mail: verwaltung@lgp.brandenburg.de

Sprechzeiten

Montag:

09.00 - 15.00 

Dienstag: 09.00 - 15.00
Mittwoch: 09.00 - 15.00
Donnerstag: 09.00 - 15.00
Freitag: 09.00 - 14.00

Hinweis! E-Mail-Anschriften dürfen nicht zur Übersendung von Mitteilungen in Rechtssachen verwendet werden!

Informationen zum elektronischen Einreichungsverfahren erhalten Sie hier.


VBB-Anreise

Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln

Hier finden Sie Ihre aktuellen Fahrverbindungen zum Landgericht Potsdam.


Europäisches Verfahren für geringfügige Forderungen

Mit dem europäischen Verfahren für geringfügige Forderungen soll die Geltendmachung grenz- überschreitender Forderungen von unter 2000 Euro vereinfacht und beschleunigt werden.

Europäisches Verfahren für geringfügige Forderungen