20.03.2019Stolperstein für jüdischen Juristen aus Potsdam am Exilort in den Niederlanden

Zum Andenken an den unter den Nationalsozialisten verfolgten jüdischen Juristen Fritz Hirschfeld aus Potsdam sowie zwei weiteren verfolgten Deutschen wurden niederländischen Nieuwkijk drei Stolpersteine gesetzt. Nachdem Fritz Hirschfeld gezwungen war, Deutschland zu verlassen und ins Exil zu gehen, fanden er und zwei weitere Deutsche Zuflucht zunächst in den Niederlanden, ehe er nach der deutschen Besetzung der Niederlande deportiert und im Konzentrationslager ermordet wurde. Einer der beiden anderen Geehrten ist der jüdische Großvater von Myriam Teulings, die dem Landgericht Potsdam im Juli des vergangenen Jahres persönliche Gegenstände von Fritz Hirschfeld überbracht hatte, nachdem der Besprechungsraum des hiesigen Landgerichts nach Fritz Hirschfeld benannt worden war.

Auf Anregung des Landgerichts Potsdams soll Fritz Hirschfeld im November dieses Jahres auch hier in Potsdam durch einen Stolperstein vor seinem ehemaligen Wohnhaus geehrt werden. Landgerichtspräsidentin Dr. Ellen Chwolik-Lanfermann zeigte sich sehr dankbar für das diesbezügliche große Engagement der Stadtverwaltung und deren Unterstützung für dieses Vorhaben.

 

Foto: Einladung und Stolperstein für Fritz Hirschfeld in Nieuwkijk (Fotorechte übertragen durch Myriam Teulings)

Auswahl

Jahr
Rubrik